Nikolauslauf - Forchheim

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Winterlicher Schneefall, Schokonikoläuse und eiskaltes Finish in Forchheim


Am 2. Dezember lud die Leichtathletikgemeinschaft Forchheim (LG Forchheim) zum 45. Forchheimer Nikolauslauf. Das Adventslaufen auf der Forchheimer Sportinsel ist in der Region bekannt und wurde nur durch die Coronazeit unterbrochen. Nach dem erfolgreichen Re-Start im letzten Jahr freuten sich die Veranstalter auf gute Beteiligung in allen Altersklassen bei kalten -2C und leichtem Schneefall. Die 1250m lange Schülerstrecke führte am Kanal und der Regnitz entlang über teilweise vereiste Wege und zurück ins Stadion, so dass die letzten Meter für die Zuschauer gut zu sehen waren.

Nach längerer Abstinenz war diesmal der TSV Zirndorf ebenfalls mit einigen Läufern und Läuferinnen vertreten. Die jüngste Lisa Bader lief beherzt in der W8 um 11.20 Uhr und kam ohne Rutschen lächelnd ins Ziel und nahm dort strahlend ihren Nikolaus entgegen. 10 Minuten später startete der U12 Lauf mit Malin Westphal Luther und Enrico Fuchs. Malin holte in der W11 den 1. Platz, obwohl sie beim Start ausrutschte und erst einmal stürzte. Mutig stand sie aber sofort wieder auf und kämpfte sich von hinten wieder ganz nach vorne auf der 1250 m Strecke. Flott schaffte sie auch die letzten 300m auf der rutschigen Tartanbahn und rannte als erstes Mädchen der Altersklasse 12 unter Jubel der Zuschauer durchs Ziel. Auch Enrico Fuchs zeigte, was in ihm steckt. Im November in Büchenbach hatte er sich viel mehr vorgenommen, als er dann zeigte, denn leider war ihm während des Laufs schlecht geworden und die Luft blieb ihm weg. Diesmal zeigt er richtigen Kampfeswillen. Am Start noch bibbernd lief er flink an allen vorbei und legte vor allem im Stadion auf den letzten 300m noch einmal richtig zu, so dass er nur ganz knapp Bronze verpasste und auf Platz 4 in der M11 landete. Weiter so, Enrico!

Katharina Baumann und Anna Scholten starteten in der U14 um 12.00 Uhr auf die Schülerstrecke. Bestzeiten waren wohl heute nicht drin bei den Witterungs-verhältnissen, aber vorne mitlaufen wollte zumindest Katharina auf jeden Fall. Am Start gab es etwas Gedränge und diesmal war Katharinas Startposition aus der zweiten Reihe nicht ideal. Sie brauchte einige hundert Meter, um sich aus dem Pulk an die Spitze zu kämpfen. Aber mit langen Schritten rannte sie an allen vorbei und klebte sich ans Führungsfahrrad des Veranstalters. Den vordersten Platz ließ sie sich dann auf der gesamten Strecke nicht nehmen, bis sie ins Stadion einbog. Dort wurde sie eingeholt von einer noch frisch aussehenden Elena Trinkerln vom SSV Forchheim. Die ging an Katharina vorbei, aber nur für einige Meter. Die zwei lieferten sich auf der sehr glatten Zielkurve einen richtigen Zweikampf. Nach dem zweiten erfolglosen Angriff hatte Elena keine Kraft mehr und knapp und eiskalt finishte Katharina als erste, hauchdünn vor Elena - die Uhr blieb für beide bei 4:36 stehen. Für diesen spannenden Zweikampf gab es richtig Beifall an der Ziellinie. Anna Scholten lief relativ entspannt und locker ins Ziel und holte sich den 6. Platz in der W12. Glückwunsch auch dazu.

Und am Ende wäre noch eins zu erwähnen: unsere Lauftrainer und regelmäßigen Sonntagsläufer Cally Luther, Jan Scholten mit Tochter Isabella Scholten und Ivan Krayev beim 5 km Hobbylauf um 13 Uhr angetreten. Auch sie haben sich ihren Schokonikolaus bei eisigen Temperaturen mehr als verdient. Isabella ist sogar 13. Dame von 35 weiblichen Teilnehmern geworden. Da lohnt doch das sonntägliche Lauftraining.