Sparkassen Gala - Regensburg

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zirndorfer-Duo bei nationalem Top-Meeting am Start


25 Jahre ist nun die Grande Dame aller bayerischen Leichtathletik-Meetings, die Sparkassen Gala im Regensburger Uni-Stadion, alt und sie hat in all den Jahren immer wieder einen Hauch von internationaler Klasse verströmt. Das hat der Welt-Fachverband (WA) nun offiziell gemacht und der Gala das Prädikat eines World Athletics Continental Tour Challenger Meeting verliehen, zugleich honoriert mit „einer nicht ganz billigen Eintrittsgebühr“, wie Meeting Direktor Kurt Ring berichtet.
Beinahe 900 Athletinnen und Athleten aus sage und schreibe 24 Nationen werden ein volles Leichtathletikprogramm über zwölf Stunden füllen, wobei sich das eigentliche Gala-Programm auf den Zeitraum zwischen 14.30 Uhr und 18 Uhr beschränken und dann fließend in die beginnende Laufnacht mit echten Knallern vom Langsprint bis zu den einzelnen Mittelstreckenläufen münden wird.

Previous Next

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Gute Sprünge in der Abenddämmerung

 

Das diesjährig erstmals ins Leben gerufene Horizontal Jumps Meeting entstand aus einer spontanen Idee, für unsere jungen Kids eine weitere Wettkampfmöglichkeit zu schaffen und den älteren Athleten Chancen auf Qualifikationen zu bieten.
Dass es dann am Schluss so gut angenommen wurde und sogar einige Athleten aus Erlangen, Forchheim, Herzogenaurach und sogar Hof an den Start gingen, übertraf dann aber doch die Erwartungen von Organisatorin Tina Pröger.


Den Start machten die Dreispringer, bei dem unsere U16 Athleten sehr gute Leistungen zeigten. Lenny Zechentmayer konnte sich den Pokal für die beste Leistung in der männlichen Altersklasse sichern, er sprang mit 11,70m auch exakt dir Qualifikationsweite für die Deutsche U16 Meisterschaft in Stuttgart. Tim Bachmann und Vincent Mutschler konnten ihre Bestleistungen verbessern und kamen auf 11,31m und 10,55. Ein Blick in die Bestenlisten zeigt ihre starken Leistungen, so liegen sie in Bayern auf den Plätzen 1-3 und in der deutschen Bestenliste aktuell auf Platz 8, 12 und 19. Carina Beraz konnte erneut die Qualifikationsweite für die U18 DM bestätigen. Mit 11,61m gewann sie zudem den Pokal für die beste Leistung der Frauen. Elena Wunschik stellte eine weitere persönliche Bestleistung für unsere Dreisprunggruppe auf und rundete den tollen Wettkampf ab.

Altenberger Mehrkampftage - Oberasbach

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Rundum gelungener Siebenkampf

 

Traditionsgemäß werden jährlich bei unserem Nachbarverein, dem TSV Altenberg, im Mai die nordbayerischen Meister im Mehrkampf ermittelt. Da sich für Südbayern dieses Jahr kein Ausrichter gefunden hatte waren außer Konkurrenz etliche Gäste aus dem Süden des Freistaats vor Ort, so dass die Starterfelder gerade im Jugendbereich sehr gut gefüllt waren. Dennoch ging der Wettkampf – wie wir es von unseren Altenberger Freunden gewohnt sind – super organisiert ohne größere Unterbrechungen über die Bühne.

Ludwig-Jall-Sportfest - München

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

DM-Norm im Blick

 

Als international besetzte Veranstaltung zählt das Ludwig-Jall-Sportfest seit vielen Jahren zu den Highlights der Saison. Deutsche Topathleten wie Christina Hering (200m & 400 m), Yannick Wolf (100 m) und Tobias Potye (Hochsprung) sowie zahlreiche internationale Athleten aus Syrien, Saudi-Arabien, Canada etc. nahmen an der Veranstaltung teil.

Krankheits- und verletzungsbedingt hat sich ein kleines Team von 3 Athleten des TSV Zirndorf am frühen Samstagmorgen Richtung München auf den Weg gemacht. Den Anfang setzte Christoph Hanné. Am vorhergehenden Samstag in Regensburg noch über die 110m Hürden ausgeschieden, gelang es ihm in München, seine ersten 110m Hürden in einer Zeit von 16,60 sec erfolgreich zu absolvieren. Damit erreichte er in seiner Altersgruppe den 4. Platz. Weiter ging es mit Alex Müller über die 100m Distanz. Mit einer neuen Bestzeit von 11,61 sec im Vorlauf qualifizierte er sich für das Finale, in dem er seine persönliche Bestleistung nochmals auf 11,47 sec steigern konnte und somit im Finale den 5. Platz belegte. Damit leigt Müller lediglich noch 0,17 sec über der DM-Norm für Rostock!

Previous Next

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

***WIR-Gefühl *** WETTBEWERB *** (zusammen)WACHSEN***

 

Das Trainerinnen-Team vom Bereich der Kinderleichtathletik hat keine Mühen gescheut und den Zirndorfer Bambinis ermöglicht, an zwei Mannschafts-Wettbewerben an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden teilzunehmen. 

Diese Möglichkeiten fand regen Anklang bei unseren Zirndorfer „Leichti-Kids“ und so waren wir zum einen Gast beim TSV Ipsheim (7. Mai) und zu anderen Gast beim TSC Neuendettelsau (13.Mai). Beide Veranstaltungen zeichneten sich durch viele teilnehmende sportbegeisterte Kinder aus. 

Der TSV Zirndorf war einmal mit zwei und einmal mit drei Mannschaften (Zirndorfer Pfeile, Zirndorfer Blitze und Zirndorfer Tornados) am Start!

Rolf-Watter-Sportfest - Regensburg

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Erster Gradmesser der jungen Saison


Regensburg ist bekannt für gut organisierte Veranstaltungen, auch deshalb sind die Sportfeste immer sehr gut besucht. Für Zirndorf eröffnete Christoph Hanné den Wettkampf um 14 Uhr. Für ihn war es nun sein erster 110 m Hürden Start, dieser sollte aber bereits nach wenigen Schritten bei der ersten Hürde beendet sein.
Hochspringerin Johanna Westphal-Luther konnte mit lupenreinen Sprüngen ihre in Zirndorf aufgestellte Bestleistung um einen Zentimeter nach oben schrauben und sich am Ende über übersprungene 1,55 m freuen!

31. Abendsportfest - Veitsbronn

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Kühler Wind und gute Zeiten im Mai


In Veitsbronn hieß es am 10.05 mal wieder Manege frei beim 31. Abendsportfest. Mit dabei waren 8 Kinder aus der U12, drei Athlet/innen aus der U16 und Johanna Westphal-Luther aus der U18. Die Kleinen waren dabei richtig erfolgreich in den 800m. So konnte Philipp Oerterer im M10 Rennen Gold erlaufen und seine Bestzeit verbessern auf 2:54 min. Alisa Tkotz kam mit 3:09 als 2. ihrer Altersklasse und 6. in der Gesamtwertung von 21 Mädchen ins Ziel. Erik Fürhäußer (M11) verbesserte ebenfalls seine Bestzeit auf 2:55 und erhielt Bronze. Enrico Fuchs konnte seine Zeit von der diesjährigen Bahneröffnung steigern und verpasste mit 3:02 nur knapp die magische 3min Grenze, ebenso Ferdinand Krupka mit 3:05, der sich zum Schluss noch ein spannendes Sprintduell lieferte. Von dem älteren Jahrgang lief Malin Westphal-Luther mit 3:12 als erste der Zirndorfer W11 Mädchen durchs Ziel und sicherte sich einen 11. Platz in der Gesamtwertung, gefolgt von Ella Stückrad und Lea Nagler. Diese war allerdings nach einer Verletzungspause erst seit kurzem wieder mit dabei.

Mittelfränkische Blockmeisterschaften - Eckental

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ein Tag, fünf Disziplinen – und abgerechnet wird zum Schluss.

 

Am 6.05.23 fanden in Eckental die Mittelfränkischen Meisterschaften Blockwettkämpfe U14/ U16 statt. Der Mehrkampf ist die Königsdisziplin der Leichtathletik. Hier ist neben dem sportlichen Können ein hohes Maß mentaler Stärke gefragt. Leicht kann man durch einen möglichen Fehltritt aus der Spur geraten. Dann heißt es abhaken und versuchen, bei der nächsten Disziplin wertvolle Punkte dazuzugewinnen.

Auf Punktejagd für den TSV Zirndorf am letzten Wochenende waren Amelie Giese (13). Und Timur Ilik (13). Giese holte mit 2450 und Ilik 2566 Punkte den Titel Mittelfränkischer Meister und beide hatten auf die Zweitplatzierten gut 300 Punkte Vorsprung in der Altersklasse W / M 13.

Leichtathletik-Meeting - Germering

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am 6. Mai trafen sich die Bayerischen Sportler wieder zum Top-Meeting in Germering. Den TSV Zirndorf vertrat unsere Dreispringerin Carina Beraz. Nachdem letzte Woche auf heimischer Anlage der Wettkampf noch für Trainingssprünge diente, sollte nun der Angriff auf die DM Norm gestartet werden. Dies glückte mit 11,70m und dem Sieg in der U18. Dabei traf sie das Brett noch nicht optimal, was auf noch bessere Weiten in den nächsten Wettkämpfen hoffen lässt.