Zirndorfer Leichtathletik-Trainer kritisiert Privilegien

Wegen Corona: Schere zwischen Kaderathleten und Amateuren klafft auseinander.
ZIRNDORF - Der TSV Zirndorf lässt seinen Leichtathletik-Nachwuchs in Fünfergruppen üben. Abteilungsleiter Marcus Grun ist froh darüber, kritisiert aber auch die Privilegien der Kaderathleten. Die Leistungsunterschiede zu den Amateuren werden immer größer.

Langsam erwacht der Breitensport aus der Zwangsruhe. Auch bei den Leichtathleten des TSV Zirndorf freut man sich über erste Lockerungen und verbesserte Trainingsmöglichkeiten. Seit einigen Wochen dürfen die TSVler sogar wieder auf ihrem Sportplatz trainieren.