Bayerische Langstaffelmeisterschaften - Freising

Premiere und Medaille zugleich

Insgesamt über 350 Läuferinnen und Läufer in 111 Staffeln hat es an Christi Himmelfahrt nach Freising bei München gezogen. Die dort ausgerichteten Bayerischen Langstaffelmeisterschaften stellten ein weiteres Highlight in der laufenden Saison dar. Bei bestem Stadionwetter, Temparaturen jenseits der 20 Grad, waren ideale Bedingungen für Läufer und Zuschauer geschaffen.

Nach nicht mal einer Woche stand unser U14-Trio in der erprobten Aufstellung wieder an der Startlinie. Nachdem die Meisterschaften erst ab der Altersklasse U16 begannen, mussten Hanna Roth - Johanna Westphal - Amelie Brandl sich mit älterer Konkurrenz über 3x800 m messen. Es war für die Drei die erste "Bayerische", folglich war der Puls außerhalb des Normalwertes.

In einem großen Teilnehmerfeld von elf Staffeln konnten die Mädchen nicht nur ihre bis dato stehende Bestzeit um drei Sekunden auf 8:08,51 min verbessern - sie sicherten sich auch den goldenen Platz im Mittelfeld, Platz 6.

Direkt im Anschluss, also bereits im zweiten Lauf der Veranstaltung ging unsere Zweite, die U18 Staffel, an den Start. Während in den Jahren zuvor der TSV wenn überhaupt maximal eine Staffel an den Start brachte, war dies schon der erste Erfolg für die Leichtathleten aus dem Landkreis Fürth. Im Vorfeld waren hier eigentlich sieben Staffeln gemeldet, leider war das Feld am Ende mit drei Staffeln sehr übersichtlich. Das schmälert aber nicht die Leistung von Yara Prusko sowie den beiden Triathletinnen Franka Spengler und Fenja Sommer, welche sich bis zuletzt mit der Sieger-Staffel der LG Oberland duellierten. In 7:54,04 min ging somit Silber an das Gemeinschaftsprojekt Leichtathletik/Triathlon nach Zirndorf.