Mfr. Staffelmeisterschaften - Röthenbach

Souveräner Erfolg der Roten

Es war die erstmalige Auflage der mittelfränkischen Staffelmeisterschaften, in den Jahren zuvor wurden diese im Rahmen der Einzel-Meisterschaften veranstaltet. An ihre Stelle rücken am nächsten Wochenende erstmals Mixed-Staffeln bei den Meisterschaften. Mit 200 Teilnehmern und über 60 Staffeln zeigten sich die Veranstalter am Ende zufrieden.

Bei der U14 war ein großes Teilnehmerfeld am Start, in drei Läufen gingen insgesamt 12 Staffeln an den Start. Unser Quartett Roth, Hanna - Müller, Antonia - Brandl, Amelie - Westphal, Johanna ging dann im schnellsten und letzten Lauf an den Start. Mit 42,08 sec pulversierten sie nicht nur die 44,36 sec von der heimischen Bahneröffnung, sie mussten sich leider nur knapp den Staffeln aus Fürth und Eckental beugen und gewannen Bronze.

Auch die StG Rednitzgrund zeigte sich mal wieder auf der Bahn, letzmalig war dies letztes Jahr bei den "Bayerischen" in Erding der Fall. Es war eine Premiere, erstmalig gelang es dem Quartett in der Besetzung an den Start zugehen, weswegen eigentlich die Startgemeinschaft vor drei Jahren gegründet wurde. Die schnellen Jungs Johannes Carl - Marcus Grun - Maximilian Memmert - Alexander Memmert liefen in einer neuen Bestzeit von 43,09 sec auf den Silberrang hinter den dominierenden Erlangern Sprintern.

Den Abschluss bildeten dann die 3 x 800 m Staffel der U14, auch hier gingen insgesamt neun Staffeln aus Mittelfranken an den Start. In der Besetzung Roth - Westphal - Brandl brachte das Trio auch den Stadionsprecher zum Staunen. Nachdem Hanna mutig die Sache begonnen hatte und als Erste auf Johanna übergeben konnte, baute diese den Vorsprung auf inzwischen 50 m aus. Amelie brachte dann den Sieg mit 100 m Vorsprung nach Hause - am Ende ein Start-Ziel-Sieg in 8:11,56 min vor Burghaslach und Eckental. Somit war es nicht nur eine gelungene Generalprobe für die anstehenden Bayerischen Langstaffelmeisterschafen in Freising, sondern auch ein weiterer wichtiger Erfolg.

Stabwechsel von Johannes Carl auf Marcus Grun