Rolf-Watter-Sportfest - Regensburg

Guter Auftritt im Uni-Stadion

Das Rolf-Watter-Sportfest hat sich im Laufe von nun vier Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Jahrestreffpunkte der bayerischen Leichtathleten gemausert. Das spiegelte auch die Meldeliste wieder, über 470 Sportlerinnen und Sportler über die bayerische Landesgrenze hinaus reisten in das oberpfälzische Regensburg an – darunter auch Athleten aus Österreich und der Tschechei.

Yara Prusko (WJU18) und Miriam Backer (WJU20) machten den Anfang über die 100 m Hürden. Während es für Yara noch der erste Start über diese Strecke war, konnte sich Miriam auf 15,17 sec verbessern und gewann ihre Altersklasse vor Anja Stephan (TV Hauzenberg) und Anna Hofmann (TV Bad Kötzting). Prusko lief in 17,88 sec ins Ziel.

Anschließend wurden die Hürden beiseite geräumt und die Flachsprinter Marcus Grun und Louis Merklein kamen zum Zug. Aufgrund der bereits 40 Minuten Zeitverzug waren die Bedingungen nicht ideal, zumal kühle Temperaturen und Sprinter nicht die besten Freunde sind. Aufgrund der Teilnehmerzahl von 79 Startern wurden die Sprinter in elf Läufe aufgeteilt, gestartet mit dem Schnellsten. Diese Laufeinteilung kam Marcus aufgrund der Witterung entgegen, da er gleich im zweiten Lauf neben drei Sprintern aus der Universitätsstadt Erlangen an den Start ging. In 11,16 sec zeigte er sich am Ende sehr zufrieden. Louis kam in Lauf 10 als Fünfter über die Ziellinie, er konnte sich mit 12,47 sec über eine neue Bestleistung freuen.

Der stramme Zeitplan kam den Athleten aufgrund der Witterung entgegen, sodass es danach direkt zur halben Stadionrunde ging. Yara absolvierte diese im zehnten Lauf in 28,91 sec. Louis kam in 25,95 sec auf Platz 18 ins Ziel. Nachdem guten Einstieg über die 100 m zeigte sich Grun auch über die 200 m mit seiner gelaufenen Zeit von 22,74 sec gut aufgelegt.

v.l. Thomas Knauer (LG Erlangen), Marcus Grun, Jan-Niklas Pippert (LG Stadtwerke München)