Nikolauslauf - Forchheim

Der Nikolaus bittet zum Crosslauf

Wo sonst sorgt der Weihnachtsmann höchstpersönlich für gute Laune am Start und wo sonst wartet seine Schokoladenvariante am Ziel darauf, genüsslich verspeist zu werden? Na klar, beim Nikolauslauf der LG Forchheim. Beste Crossbedingungen und eine reibungslose Organisation sorgten zudem für gute Leistungen und zufriedene Gesichter bei den Aktiven und Betreuern.

Für die kleine Zirndorfer Delegation durfte zunächst Moritz Westphal-Luther (M8) die 1250 m lange Runde um die Sportinsel in Angriff nehmen. Im großen Starterfeld erreichte er einen guten Mittelfeldplatz.
Danach hieß es für Elena Wunschik (W10) und Antonia Müller (W11) ihre Laufschuhe zu schnüren. Zu Beginn etwas ins Hintertreffen geraten, kämpfte sich Elena während des Rennens Platz für Platz nach vorn und konnte sich im Ziel über die Bronzemedaille freuen. Antonia zeigte vom Start weg, dass der Sieg heute nur über sie gehen konnte. Nach einem engagierten Rennen gewann sie ihren Lauf mit deutlichem Vorsprung auf Pauline Beyer vom TSV Hemhofen.
Im anschließenden Wettbewerb nutzte Johanna Westphal-Luther (W12) die Gunst der Stunde, zeigte sich nicht zuletzt nach einer kleinen Startpolonaise hellwach und verwies ihre Konkurrentinnen souverän auf die Plätze 2 und 3.

Beim darauf folgenden Bambinilauf stand eindeutig der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Der Nikolaus forderte gar die Eltern ausdrücklich dazu auf, ihre Kinder beim Laufen zu begleiten und so sauste eine wilde Horde begeistert um den Sportplatz. Mitten darin auch Malin Westpfahl-Luther, die schließlich im ersten Drittel der großen Schar ins Ziel rannte.

Selbst das neue Leichtathletik-Maskottchen, Bär July, rieb sich kurze Zeit später überrascht die schwarzen Knopfaugen, als er auch noch Cally Luther froh gelaunt beim 5 km-Hobbylauf anfeuern durfte.
Die Stimmung auf der Heimfahrt war bei allen Sportler/innen jedenfalls prächtig, nur die Schokoladenweihnachtsmänner wirkten bald ziemlich kopflos.