Abendsportfest - Veitsbronn

Stürmische Zeiten, auch außerhalb der Laufbahn

Traditionsgemäß treffen sich Mitte Mai die Läuferinnen und Läufer auf dem Sportplatz des ASV Veitsbronn-Siegelsdorf. Im Rahmen des Abendsportfestes werden die Kreismeistertitel der Mittel- und Langstrecke sowie des Langsprints vergeben.

Das 15-köpfige Team wurde durch die beiden 400 m Läufer Yara Prusko (U18) und Louis Merklein (Männer) angeführt. Nachdem Louis sich noch am vergangenen Sonntag über die Unterdistanz testete, brachte er nun mit 58,82 sec einen guten Viertelmeiler auf die Bahn. Yara verfehlte ihre erst vor wenigen Tage alte Bestzeit im Veitsbronner Gewitter mit Platzregen mit 63,81 um sechs Zehntel.

Der 12-köpfige Nachwuchs ging allesamt über die beiden Stadionrunden an den Start.  Während der Lauf von Amelie Brandl und Johanna Westphal (beide W12) nicht für Bestzeiten gemacht war – zu langsam waren die ersten 500 m – ging es in der W11 umso spannender zur Sache. Antonia Müller (W11) lief ein beherztes Rennen und blieb mit 2:48,98 min nicht nur erstmals unter 2:50 Minuten sondern verbesserte sich deutlich um zehn Sekunden - Rang 2. Die gleiche Marke konnte mit 2:59,73 min auch Josina Haußmann (W13) unterbieten und steigerte sich zur Zirndorfer Bahneröffnung sogar um starke 22 Sekunden!
Elena Wunschik (W10) lief ein solides Rennen während Marie Wörner (W10) nach 350 Metern das Rennen aufgrund akuten Oberschenkelschmerzen abbrechen musste!
Die Jungs standen ihren weiblichen Trainingskameradinnen in nichts nach. Nachdem in der U10 laut DLO (Deutscher Leichtathletik Ordnung) keine 800 m durchgeführt werden dürfen, wurde das Rahmenprogramm als Sportabzeichenlauf ausgelobt und die Zeiten können somit hier Verwendung finden. Angeführt und mit einem Start-Ziel-Sieg garniert von Jonas Seling. Weitere gute Vorstellungen lieferten Moritz Westphal-Luther und Alissa Bader ab.
Veit Bestle (M11) steigerte sich ebenfalls deutlich auf 3:19,74 min und belohnte sich mit dem Bronze-Platz, gefolgt auf Rang 5 von Tobias Antesberger (3:26,02 min). Luis Brandl (M10) kam nach 2:57,54 min ins Ziel.

Auch unser Dauerläufer und Altersklassensportler Michael Bischoff (M50) ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, die 3000 m am Hamesbuck herunterzuspulen. Nach 11:58,03 min erreichte er auf Rang 1 das Ziel.