89. Waldlauf - Büchenbach

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Olympiasieger trifft auf Nachwuchs

Der 89. Büchenbacher Waldlauf hatte sehr prominenten Besuch von der Lauflegende Dieter Baumann, Olympiasieger 92. Seine Teilnahme hatte er ohne großen Rummel erst kurz vor Meldeende angekündigt und erschien gut gelaunt und zugänglich für Fragen und Fotowünsche schon zwei Stunden vor Start des 11000 m Hauptlaufes. Auch die Zirndorfer Leichtathleten konnten mittags den sympathischen Schwaben kurz zum Foto überreden und sich noch ein paar Tipps für ihren Lauf abholen. Die Roten starteten so alle beherzt und mutig in ihre Crossläufe an einem wunderschönen, teilweise sonnigen Wintertag auf die 915 m Runde. Am stärksten vertreten war wieder die U8 und die U10.

Bei den Jüngsten der Zirndorfer waren alle mit Begeisterung und Siegeswillen dabei und Leo Kretschmer holte den 1. in der U7. Auch Noah Swierczynski (U8) und Jacob MacFarland (U9) landeten im vorderen Feld auf jeweils Platz 7. Die weibliche U8 der Zirndorfer rannte zusammen übers Ziel, Hanna Gertz auf Platz 4, Sarah Oerterer auf Platz 5 und Luisa Stockbauer auf Platz 6. In der U9 und U 10 war Finja Kres erfolgreich mit Platz 2 und auch Leni Nagler, Nele Erdorf, Dana Wüchner, Lisa Bader und Lea-Marie Kammerbauer, Cara Kretschmer und Aniessa McFarland machten ihrem Verein alle Ehre und gaben alles. Sie konnten alle ohne Verletzung den knappen Kilometer bewältigen und im vorderen Mittelfeld finishen.

Die U 12 waren vertreten mit Philipp Oerterer und Maximilian Gertz. Philipp war schon im November in Büchenbach dabei und holte sich damals den Bronzerang mit 3:45 min. Diesmal konnte er sich stark verbessern auf 3:34 min und wurde stolzer 2. Maximilian, der beim Einlauf sehr entspannt aussah, konnte sich den 4. sichern. Malin Westphal-Luther (W 10) verbesserte auch ihre Zeit auf 3:55 und konnte diesmal den Sieg den Zirndorfern sichern. Auch Lea Nagler verbesserte ihre Zeit auf 3:58. Leni Käferlein bekam am Ende Atemprobleme, weil sie vorne sehr schnell gestartet war, konnte aber auch sicher über die Ziellinie und war nach Erholungspause glücklich, sich der Herausforderung gestellt zu haben. Der älteste der Zirndorfer aus der U14 war Fynn Käferlein, der nach Knieoperation austesten wollte, ob er der Doppelrunde gewachsen ist. Beherzt konnte er mit 8:24 den Vierten erlangen.

Es war wieder eine wunderschöne Veranstaltung mit den legendären Bratwürstchen. Und gegen die Kälte gab es heißen Zitronentee für alle. Büchenbach ist wirklich immer einen Besuch wert, erst Recht, wenn man so begeisterte Sportler treffen kann, die nach einer Traumkarriere im Leistungssport beweisen, dass es gerade beim Laufen nie ein Ende gibt.

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com