Resümee 2016 und Bestenlisten

Tschüss 2016 - Servus 2017!

Ein erfolgreiches Jahr 2016 geht zu Ende. Wir blicken auf ein schönes Jahr mit großer Wettkampfbeteiligung zurück, von Klein bis Groß, von Jung bis Alt, alle haben sie zu diesem Erfolg beigetragen. Zirndorf hat viele gute Resultate auf die Bahn gebracht und hat somit viel Medaillien und Pokale abgesahnt. Begonnen bei den Kreismeisterschaften, über die Mittelfränkischen und Bayerischen Meisterschaften bis hin zu den Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften - ob Halle oder Freiluft, überall war der TSV Zirndorf vertreten.

Besonders erfreulich waren natürlich die Podestplätze auf nationaler Ebene durch unseren Dauerbrenner Werner Kohnen (M80) mit dem Deutschen Meistertitel im Hochsprung sowie dem 3. Platz von Tina Pröger (U23) im Dreisprung. Darüber hinaus ist natürlich auch besonders der Sprung von Eigengewächs Miriam Backer (U18) zur Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach aufgefallen.

Weiterlesen ...

Frohe Weihnachten

Die Zirndorfer Leichtathleten wünschen auf diesem Wege allen Mitgliedern, Gönnern und ehrenamtlichen Helfern ein gesegnetes Weihnachtsfest und mögen sich alle guten Vorsätze für das Jahr 2017 erfüllen!

Weihnachtsfeier mit Sportabzeichenverleihung

Alle Jahre wieder!

Wie in den Jahren zuvor, lud auch dieses Jahr die Leichtathletikabteilung herzlichst ihre Mitglieder und Freunde zur diesjährigen Weihnachtsfeier in die kleine Jahnturnhalle ein. Bei Kerzenschein konnte unser Abteilungsleiter Walter Huber nicht nur ca. 140 Leichtathletikfreunde begrüßen, sondern auch Zirndorfs Bürgermeister Herrn Thomas Zwingel, die Vertreter unseres Hauptsponsors der Stadtwerke Zirndorf Herrn Gagel und Herrn Neusinger sowie den 2. Vorstand des Hauptvereins Günter Neff.

Den gemütlichen Nachmittag haben die „Leichtathletik Symphoniker“ eingeläutet, dieses Jahr wurde auch hier für Nachwuchs gesorgt und so konnten selbst 8-Jährige und 10-Jährige ihr Können am Klavier oder der Klarinette unter Beweis stellen.

Stadtoberhaupt Zwingel setzte auch dieses Jahr die gute Tradition fort und verlieh die Sportabzeichen mit Zahl zusammen mit einem kleinen Geschenk aus dem Rathaus. Diese gingen dieses Jahr an Reinhold Seeberger (40), Rudolf Ullrich (40), Herbert Rupprecht (40), Kurt Hundhammer (30), Gunter Schuler (30), Birgit Ament (20), Friedrich Feilner (10), Annina Adams (10), Miriam Backer (10) und Tabea Suela Ujkanov (5).

Weiterlesen ...

Sprintcup - Fürth

Youngsters stechen Routiniers aus

Mit 300 Anmeldungen war es wieder ein guter Auftakt in die Hallensaison. Die Traditionsveranstaltung ist auch seit Jahren ein fester Bestandteil bei Zirndorf's Athleten und bietet mit den Sprintstrecken eine optimale Standortbestimmung zum Jahresabschluss.

Einen perfekten Einstand lieferte Susanna Bischoff (W14) ab, sie blieb mit 8,69 sec über 60 m nur neun Hundertstel über der A-Quali für die "Bayerischen". Dabei war es für Jennifer-Sophie Ziegler (W14) und Selina Diezel (W15) der erste Wettkampf in einer Leichtathletik-Halle. Sie konnten mit dieser Leistung durchaus zufrieden sein.

Weiterlesen ...

TSV beteiligt sich an Startgemeinschaft

Männer-Staffel - endlich wieder möglich in der Bibertstadt

Eine Startgemeinschaft mit TSV-Beteiligung? Lange ist es her, dass überhaupt eine männliche Staffel an den Start ging, zuletzt 2008 bei den Kreismeisterschaften in Nürnberg - damals noch in der U18. Blicken wir in die Aktivenklasse, müssen wir noch weiter zurückblättern. Die zuletzt erfasste Leistung ist aus dem Jahre 1993!

Die Staffel-Idee erwuchs erstmals im Juli dieses Jahres, als sich Marcus Grun und Johannes Carl (TSV Altenberg) auf dem Sparkassen-Meeting in Höchstadt begegneten. Dabei beklagten beide Männerathleten, dass Staffelwettbewerbe in der Männerklasse bei beiden Vereinen derzeit leider nicht zu realisieren sind. Allerdings könnte eine Startgemeinschaft (StG) eine solche Möglichkeit eröffnen. Voraussetzung ist allerdings vermutlich, dass noch ein dritter Verein mit ins Boot geholt werden müsste. Nach kurzer Recherche wurde dann via sozialer Netzwerke relativ zügig Kontakt zur SG Nürnberg/Fürth aufgenommen.

Weiterlesen ...

Der meisterhafte Senior vom TSV Zirndorf

80 Jahre und fit: Leichtathlet Kohnen ist nach gesundheitlichem Rückschlag wieder obenauf

2006 hing die Sportlerkarriere von Werner Kohnen am seidenen Faden, er erlebte die „größte Enttäuschung des Lebens“. Heute ist der mittlerweile 80-Jährige erfolgreicher denn je – und hat das wohl dem Herzschrittmacher seiner Frau zu verdanken.

April 2006, Werner Kohnen, aktiver Leichtathlet seit 1949, kommt nach seinem Training nach Hause und möchte wie gewohnt duschen. „Dann war mir so, als müsste ich mich erst mal kurz hinlegen“, erinnert er sich an die Situation. Glücklicherweise, möchte man fast sagen, bekam seine Frau kurz zuvor einen Herzschrittmacher. „Das war eigentlich mein Glück, denn sie war geeicht im Kopf, wurde sofort hellhörig“, erzählt Kohnen, weshalb sie sofort den Notarzt angerufen haben. Das Unwohlsein stellte sich als Herzinfarkt heraus. Mit dem Helikopter wurde er von seinem damaligen Wohnort Veitsbronn in die Klinik gebracht, wo ihm in einem Eingriff ein sogenannter Herz-Stent eingesetzt wurde.

Weiterlesen ...

Hochsprungmeeting - Wendelstein

Meister trifft auf Rekordhalter

Das Wendelsteiner Hochsprungmeeting ist unter den Springern ein kleiner Geheimtipp. Nachdem sich im letzten Jahr nur 34 Hochspringerinnen und Springer in Wendelstein eingefunden haben, waren es dieses Jahr schon 50.

Gegensätzlicher hätte der Wettkampf bei den Männern nicht sein können. 80 Jahre zu 22 Jahre, Saisonbestleistung 1,11 m zu 2,10 m.

Während Manuel Marko (LAC Quelle Fürth), aktueller Inhaber des Bayerischen Polizeirekords, dort eingestiegen ist, wo unser Deutscher Hochsprungmeister Werner Kohnen (M80) ausgeschieden ist, war es ein Duell das unterschiedlicher hätte nicht sein können.

Weiterlesen ...